Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit acht Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Erst vor wenigen Wochen haben wir auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. Ab sofort kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS nun aktiv. Nach zwei Wochen Testlauf möchten wir Sie nun recht herzlich auf die facebook-Seite der Zeitung am Strelasund einladen. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.

ZAS Aktuell

04.05.2016


Innenminister Caffier: Haushalt der Hansestadt Stralsund genehmigt

Das Ministerium für Inneres und Sport hat nach der Prüfung den Haushalt der Hansestadt Stralsund genehmigt. Die Haushaltssatzung kann nun öffentlich bekannt gemacht werden, damit ist dann auch die Zeit der vorläufigen Haushaltsführung vorbei.  Im Finanzhaushalt besteht für das Haushaltsjahr 2016 eine Deckungslücke in Höhe von rund 5,39 Mio. Euro. Das Defizit im Ergebnishaushalt kann jedoch durch eine Entnahme aus der Kapitalrücklage auf 250.000 Euro gesenkt werden. Die Hansestadt Stralsund kann zwar bis zum Ende des Finanzplanungszeitraums noch keinen Haushaltsausgleich darstellen, die Konsolidierungsbemühungen der Hansestadt sind dennoch deutlich sichtbar, lobt Innenminister Lorenz Caffier.  "Ebenfalls sehr positiv ist zu bewerten, dass die Hansestadt Stralsund nun bereits das achte Jahr in Folge keine neuen Investitionskredite aufnimmt", so der Minister. "Dadurch konnte der Schuldenbestand der Hansestand in den vergangen Jahren nun schon um ca. 28,8 Mio. EUR auf rund 90,9 Mio. EUR reduziert werden. Durch den Einsatz von Fördermitteln können die wichtigsten Investitionsvorhaben der Hansestadt Stralsund dennoch in Angriff genommen bzw. fortgesetzt werden. Dazu gehören in diesem Jahr u. a. Straßensanierungen und der weitere Ausbau der Gewerbegebiete."  Die Hansestadt Stralsund ist durch erhebliche eigene Sparbemühungen auf einem guten Weg zur Haushaltskonsolidierung, um ihre dauernde finanzielle Leistungsfähigkeit wieder herzustellen. Das Innenministerium unterstützt diese Anstrengungen mit ergänzenden finanziellen Hilfen. Dazu wurde zwischen der Hansestadt Stralsund und dem Ministerium für Inneres und Sport M-V im Dezember 2014 eine Konsolidierungsvereinbarung abgeschlossen, nach der insgesamt bis zu 10,5 Mio. Euro an die Stadt ausgezahlt werden können.

ZAS Aktuell

03.05.2016


Vollsperrung Straße zum Strandbad

Ab 9. Mai bis Ende November ist die Verbindungsstraße von der Großen Parower Straße zum Strandbad ab dem Caspar-David-Friedrich-Weg bis zum Ostseeküstenradweg voll gesperrt. Wie bereits angekündigt erfolgt die Sperrung aufgrund von Straßenbaumaßnahmen in Verbindung mit einer Erneuerung der Trinkwasserleitung. Fußgänger können die Baustelle über einen Verbindungsweg im nördlichen Teil des Caspar-David-Friedrich-Wegs umgehen. Dieser ist entsprechend ausgeschildert.

ZAS Aktuell

03.05.2016


Achtung Denkmaleigentümer: Die Anmeldefrist zum Tag des offenen Denkmals endet am 31. Mai 2016

Der Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 steht mit "Gemeinsam Denkmale erhalten" ganz im Zeichen des gemeinschaftlichen Handelns. Damit sind alle Akteure angesprochen, die von Anfang an die Rettung und Sanierung eines Baudenkmals begleiten. Ohne das Zusammenspiel von Vereinen, Initiativen, Eigentümern, Gemeinden, amtlicher Denkmalpflege, diverser anderer Planungspartner in den Kommunen und Fachleuten wie Architekten, Restauratoren oder qualifizierten Handwerkern werden Denkmale nur selten erhalten. Auf der Internetseite www.tag-des-offenen-denkmals.de/ heißt es dazu: „Laden Sie die verschiedenen Beteiligten zum Denkmaltag in Ihr Denkmal ein, damit Sie gemeinsam von Ihrer Strategie, Ihren Aktionen, Ihren Ideen und Ihren Erfahrungen berichten können. In einer kleinen Ausstellung, einem Vortrag oder während einer Führung durch das Objekt können Sie die Geschichte Ihres Denkmals, Ihres Engagements oder Ihres Vereins erzählen und bebildern. Oft entstehen aus einem ehrenamtlichen Engagement wichtige Kontakte und langjährige Freundschaften. „ Wer sich und sein Denkmal einbringen möchte, der kann sich Online unter www.tag-des-offenen-denkmals.de anmelden. 

ZAS Aktuell

03.05.2016


Foto: Christian Rödel

Bier-Elite gekürt: Störtebeker Brauspezialitäten holen 4x Gold beim Craft Beer Award

Weitere Qualitätsauszeichnungen für Störtebeker: Mit insgesamt vier Goldmedaillen wurde die Störtebeker Braumanufaktur beim diesjährigen Craft Beer Award vom Meininger Verlag ausgezeichnet. Bei 55 Bierstil-Kategorien mussten sich die Störtebeker Brauspezialitäten gegen insgesamt 704 eingereichte Biere aus 22 Ländern durchsetzen. Die Medaillen bekamen das Bernstein-Weizen in der Kategorie Weizenbier hell, das samtweich-röstige Schwarz-Bier in der Kategorie Schwarzbier German Style, das malzig-röstige Stark-Bier in der Kategorie Bockbier dunkel und das Atlantik-Ale in der Kategorie Blonde Ale (English Style). „Der Craft Beer Award des Meininger Verlags hat sich in den letzten Jahren zu einer bedeutenden Auszeichnung für die Brauergemeinschaft weltweit entwickelt“, erzählt Christoph Puttnies, Brauer und Leiter der Herstellung in der Störtebeker Braumanufaktur. „Es macht uns stolz, auch in diesem Wettbewerb mit einem sehr guten Ergebnis bestehen zu können.“ Bewertet wurden die zahlreichen Craftbiere von 76 Brauern und Biersommeliers aus ganz Deutschland. Sensorisch optimierte Verkostungsgläser und detaillierte Bewertungsbögen, angepasst an jeden Bierstil, garantierten eine ausführliche, seriöse Bewertung der einzelnen Proben. Als Craftbier defi niert der Meininger Verlag alle Biere, die „mit Herzblut gebraut und geschmacklich abseits vom so genannten Mainstream sind“. Dies entspricht auch dem Ethos der Braumanufaktur: „Handwerkliches Brauen, innovative Interpretationen klassischer Bierstile und die Verwendung bester Rohstoff en sind die Grundlage unserer Bierkultur und damit maßgebend für die Qualität unserer Brauspezialitäten“, so Jürgen Nordmann, gesch.ftsführender Inhaber. Bereits 2014 und 2015 wurden die Störtebeker Brauspezialitäten mit dem Craft Beer Award ausgezeichnet. Vergangenes Jahr erhielten ebenfalls Schwarz-Bier, Stark-Bier und Bernstein-Weizen die Goldmedaille in der jeweiligen Kategorie.    

ZAS Aktuell

01.05.2016


Sportbootunfall auf dem Strelasund

Ein angetrunkener Sportboot-Fahrer kenterte am Morgen des 1. Mai auf dem Strelasund vor Barnkevitz. Der Harndrang durch übermäßigen Bierkonsum nötigte den Mann aus Chemnitz zum Aufstehen. In dem wackeligen Sportboot verlor er hierbei das Gleichgewicht und das Boot kenterte.  Ein Angler, der den Verunglückten an sein Boot geklammert sah, informierte sofort die Polizei. Rettungskräfte der freiwilligen Feuerwehr Altefähr sowie das Polizeiboot der Wasserschutzpolizei Stralsund beteiligten sich an der Rettungsaktion.  Der 51-jährige wurde mit Verdacht auf Unterkühlung ins Stralsunder Krankenhaus gebracht. Hier wurde durch die eingesetzten Polizeikräfte ein Atemalkoholwert von 1,42 Promille festgestellt. (Der Führer eines Sportbootes gilt ab 1,3 Promille als absolut fahruntüchtig)  Es wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gefertigt.

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit acht Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Erst vor wenigen Wochen haben wir auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. Ab sofort kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS nun aktiv. Nach zwei Wochen Testlauf möchten wir Sie nun recht herzlich auf die facebook-Seite der Zeitung am Strelasund einladen. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.



© 2008 - 2014 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum