Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir möchten Sie auf unserer neuen Webseite herzlich begrüßen. In den ersten Wochen des neuen Jahres haben wir fleißig daran gearbeitet, Ihnen zukünftig eine aufgeräumtere Seite und mehr Inhalte anbieten zu können.

Endlich können Sie sich auch unter der Woche über aktuelle News aus Stralsund und Umgebung informieren. In unregelmäßigen Abständen - aber nicht nur sonntags - werden unsere Redakteure in Zukunft auch Artikel auf der Webseite einstellen. Legen Sie sich einfach die ZAS-Seite als Lesezeichen an oder setzen Sie unsere Webseite als Bookmark auf Ihrem Smartphone fest.

Am Archiv hat sich natürlich nichts geändert - weiterhin finden Sie hier die letzten Ausgaben. Die aktuelle Ausgabe der Zeitung können Sie in der oberen Zeile durchblättern - auf dem Smartphone auch mit der bekannten "Wisch"-Geste und per Klick vergrößern. NEU - klicken Sie auf Ihrem PC auf den kleinen Pfeil rechts im Zeitungsbereich und sehen Sie die Zeitung bereits auf der Webseite in vergrößerter Ansicht. Auch hier können Sie natürlich blättern, die Seiten vergrößern und als PDF herunterladen.

Nebenher lohnt auch ein Blick in unsere weiteren Verlagsangebote wie Visitenkarten, Briefpapiere und andere Drucksachen.

ZAS Aktuell

23.09.2014


Zeugenaufruf der Stralsunder Kriminalbeamten

Raub in Stralsunder Discounter

Am 06. September 2014 kam es im Norma-Markt in der Richtenberger Chaussee in Stralsund gegen 20:00 Uhr zu einem Raubdelikt. Ein bislang unbekannter Mann betrat gegen 20:00 Uhr am 06.September 2014 den besagten Discounter, ging zum Kassenbereich undverlangte von einer Kassiererin, unter Verwendung eines pistolenähnlichen Gegenstandes, die Herausgabe des gesamten Bargelds.Anschließend flüchtete der Mann. Die Kriminalpolizei Stralsund ermittelt wegen schweren Raubes. Gesucht wird nach einem Mann mit osteuropäischem Akzent. Er soll: - ca. 170-180 cm groß, - ca. 40-50 Jahre alt sein sowie - eine schlanke Figur und - schwarz-graues Haar haben. Bekleidet war der Räuber zur Tatzeit mit: - einer dunklen Kopfbedeckung und - einer hellblauen Jeans. Ferner trug der Unbekannte einen schwarzen Stoffbeutel bei sich. Bürger und Bürgerinnen, die Hinweise geben können, werden gebeten,sich im Kriminalkommissariat Stralsund (Tel.: 03831/ 2830 257) oder im Polizeihauptrevier Stralsund (03831/ 28 900) zu melden.

ZAS Aktuell

22.09.2014


Bahnhof Stralsund

Schleusung einer syrischen Familie vereitelt

 Erneut stellten Bundespolizisten auf dem Bahnhof Stralsund bei einer Kontrolle Flüchtlinge aus Syrien fest. Am Sonntagabend (21.09.14) wurde eine Reisegruppe mit mehreren Personen, die mit der Regionalbahn aus Rostock auf dem Bahnhof Stralsund ankamen, kontrolliert. Durch einen 39-jährigen syrischen Staatsangehörigen wurde die vierköpfige syrische Familie im Alter von 33, 20, 2 Jahren und einem Jahr begleitet. Zur Überprüfung konnten lediglich zwei syrische Staatsangehörige ihre Reisepässe vorzeigen, jedoch ohne Aufenthaltstitel für Deutschland. Der 39-jährige Begleiter, der für Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis besitzt, brachte die Familie nach Stralsund. Erste Ermittlungen ergaben, dass die vierköpfige Familie vor 14 Tagen aus Libyen über Italien nach Deutschland reiste, um hier ein Schutzersuchen vorzubringen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde die Familie im Laufe des heutigen Tages zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Außenstelle Nostorf-Horst, weitergeleitet. Gegen den Begleiter wird wegen des Verdachts der Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt ermittelt.

ZAS Aktuell

22.09.2014


Wohnungsbrand in Stralsund

In den Vormittagsstunden des22. September 2014 informierte ein Zeuge gegen 06:30 Uhr den Polizeinotruf in Neubrandenburg über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Barther Straße in Stralsund. Beamte des Polizeihauptreviers Stralsund fuhren sofort vor Ort undsahen, wie aus einer Wohnung in der ersten Etage dichter Rauch aufstieg. Die Berufsfeuerwehr Stralsund und Rettungskräfte waren ebenfalls im Einsatz. Sie löschten den Brand bzw. versorgten die betroffenen Mieter des Mehrfamilienhauses medizinisch. Die beiden Bewohner der Brandwohnung, ein 28-jähriger Mann und eine 27-jährige Frau, sind leichtverletzt in das Stralsunder Krankenhaus gebracht worden, wo sie ambulant behandelt wurden. Vier weitere Mieter waren ebenfalls in ihren jeweiligen Wohnungen betroffen. Sie blieben unverletzt und wurden zunächst evakuiert, konnten aber bereits in ihre Wohnungen zurückkehren. Ein Brandursachenermittler und Beamte des Kriminalkommissariats Stralsund ermitteln nun, was den Brand ausgelöst hatte. Möglicherweise war ein technischer Defekt kausal. Die Barther Straße musste für etwa eineinhalb Stunden durch Beamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Grimmen und der Bundespolizei voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5 000 Euro geschätzt.

ZAS Aktuell

22.09.2014


Gedenken an den Bombenangriff auf Stralsund vor 70 Jahren

"... und plötzlich nur Schutt und Rauch und Asche ..."

Die Hansestadt Stralsund und ihre Kirchengemeinden erinnern mit einem Friedensgebet an den Bombenangriff auf Stralsund vom Oktober 1944. Zu diesem gemeinsamen Gedenken anlässlich des 70. Jahrestags sind alle Bürgerinnen und Bürger sowie Besucherinnen und Besucher der Stadt am 6. Oktober 2014 um 19 Uhr in die Kulturkirche St. Jakobi eingeladen. Begleitet von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Stralsund und dem Chor „Zwischentöne“ unter der Leitung von Michael Blohm werden Vertreter Stralsunder Kirchengemeinden und die Pröpstin Helga Ruch in ihren Beiträgen zu diesem Ereignis ebenso Stellung nehmen wie der Oberbürgermeister der Hansestadt, Dr.-Ing. Alexander Badrow. Schülerinnen und Schüler des Hansa-Gymnasiums lassen in Zeitzeugenberichten das Leid der Betroffenen und das Grauen des Krieges lebendig werden. In einer Schweigephase wird der circa 800 Todesopfer gedacht. Den Abschluss bildet das „Versöhnungsgebet von Coventry“. Dieses wird wöchentlich im Chorraum der Ruine der Kathedrale in Coventry gebetet, welche im November 1940 durch einen deutschen Luftangriff zerstört wurde. Die Kollekte dieses Abends ist bestimmt für christliche und jezidische Flüchtlinge im Nordirak, also für Menschen, die heute unter den Schrecken von Krieg und Gewalt leiden. Bereits um 12 Uhr, dem Zeitpunkt des Angriffs auf Stralsund, läuten am 6. Oktober die Glocken der Stralsunder Kirchen.

ZAS Aktuell

19.09.2014


Tourismuszentrale Stralsund an der Spitze in MV

Am Freitag wurde der Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund vom Deutschen Tourismus Verband (DTV) die Bestätigung der Zertifizierung nach i-Marke Kriterien verliehen. Der DTV hat mit der i-Marke im Jahr 2006 ein modernes Markenkonzept für Touristinformationsstellen eingeführt. Mit der Prüfung anhand von 40 i-Marke Kriterien wird die Angebots- und Leistungsqualität der Touristinformation „mit der Brille des Gastes“ anhand eines standardisierten, bundesweit einheitlichen Kriterienkatalogs unter die Lupe genommen. Nur Touristinformationen, die über eine sehr gute Beratungsqualität verfügen, umfangreiche touristische Informationen und zusätzliche Dienstleistungen für Gäste anbieten, können die Auszeichnung erhalten. Nicht alle Touristinformationen in Deutschland genügen diesen Ansprüchen. (Quelle: Deutscher Tourismusverband) Bei vollem Haus wurde verdeckt ein Prüfer des DTV nach Stralsund in die Tourismuszentrale geschickt. Die Teamleiterin der Information, Simone Bredereck, gab sich souverän, holte mit ihrem Team unbemerkt 100 von 120 möglichen Punkten und gehört damit zur Spitze in Mecklenburg-Vorpommern. Die Tourismuszentrale Stralsund hat damit erneut die geprüfte Qualität des DTV erhalten und sich dabei noch um 10 Punkte verbessert. In den letzten Jahren zeigt sich eine Verbesserung der Ausbildung und Qualität des Personals, sowie der Barrierefreiheit. Auch im internationalen Kontext schlägt sich die Tourismuszentrale in Stralsund dank Mehrsprachigkeit gut. Das hat steigende Besucherzahlen zur Folge.Deshalb freut sich Oberbürgermeister Dr.-Ing. Alexander Badrow: „Bald hat Stralsund eine halbe Millionen Übernachtungen im Jahr zu verzeichnen! In den letzten zwei Jahren sind die Zahlen um über 50.000 gestiegen." In der Tourismuszentrale arbeiten unter der Leitung von André Kretzschmar neun Mitarbeiter, vier davon an der Informationstheke. Diese vier müssen auf alle Fragen vorbereitet sein, denn die Touristen kommen mit allerlei Anliegen zu ihnen. „Auch mit Fragen, an die kein normaler Mensch denkt, “ lacht Bernd Fischer, der als Geschäftsführer Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern die Verleihung durchgeführt hat. Auf gerade solche müssten die Mitarbeiter besonders gut vorbereitet sein.

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir möchten Sie auf unserer neuen Webseite herzlich begrüßen. In den ersten Wochen des neuen Jahres haben wir fleißig daran gearbeitet, Ihnen zukünftig eine aufgeräumtere Seite und mehr Inhalte anbieten zu können.

Endlich können Sie sich auch unter der Woche über aktuelle News aus Stralsund und Umgebung informieren. In unregelmäßigen Abständen - aber nicht nur sonntags - werden unsere Redakteure in Zukunft auch Artikel auf der Webseite einstellen. Legen Sie sich einfach die ZAS-Seite als Lesezeichen an oder setzen Sie unsere Webseite als Bookmark auf Ihrem Smartphone fest.

Am Archiv hat sich natürlich nichts geändert - weiterhin finden Sie hier die letzten Ausgaben. Die aktuelle Ausgabe der Zeitung können Sie in der oberen Zeile durchblättern - auf dem Smartphone auch mit der bekannten "Wisch"-Geste und per Klick vergrößern. NEU - klicken Sie auf Ihrem PC auf den kleinen Pfeil rechts im Zeitungsbereich und sehen Sie die Zeitung bereits auf der Webseite in vergrößerter Ansicht. Auch hier können Sie natürlich blättern, die Seiten vergrößern und als PDF herunterladen.

Nebenher lohnt auch ein Blick in unsere weiteren Verlagsangebote wie Visitenkarten, Briefpapiere und andere Drucksachen.



© 2008 - 2014 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum