Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir möchten Sie auf unserer neuen Webseite herzlich begrüßen. In den ersten Wochen des neuen Jahres haben wir fleißig daran gearbeitet, Ihnen zukünftig eine aufgeräumtere Seite und mehr Inhalte anbieten zu können.

Endlich können Sie sich auch unter der Woche über aktuelle News aus Stralsund und Umgebung informieren. In unregelmäßigen Abständen - aber nicht nur sonntags - werden unsere Redakteure in Zukunft auch Artikel auf der Webseite einstellen. Legen Sie sich einfach die ZAS-Seite als Lesezeichen an oder setzen Sie unsere Webseite als Bookmark auf Ihrem Smartphone fest.

Am Archiv hat sich natürlich nichts geändert - weiterhin finden Sie hier die letzten Ausgaben. Die aktuelle Ausgabe der Zeitung können Sie in der oberen Zeile durchblättern - auf dem Smartphone auch mit der bekannten "Wisch"-Geste und per Klick vergrößern. NEU - klicken Sie auf Ihrem PC auf den kleinen Pfeil rechts im Zeitungsbereich und sehen Sie die Zeitung bereits auf der Webseite in vergrößerter Ansicht. Auch hier können Sie natürlich blättern, die Seiten vergrößern und als PDF herunterladen.

Nebenher lohnt auch ein Blick in unsere weiteren Verlagsangebote wie Visitenkarten, Briefpapiere und andere Drucksachen.

ZAS Aktuell

26.02.2015


Besuch von der "Familie"

Am 25.02.2015, gegen 14:00 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür einer 84-jährigen Frau in Stralsund. Vor der Tür stand ein ihr unbekannter Mann und fragte die Frau, ob er sie kenne. Als sie dies verneinte, gab er sich als Sohn des verstorbenen Ehemannes aus. Da dies nicht unwahrscheinlich war, ließ die 84-Jährige den Mann in die Wohnung. Nun erzählte der "Stiefsohn", dass er in Stralsund im Urlaub sei und seine 4 000 Euro Bargeld solange bei ihr deponieren möchte. Zunächst fragte er nach einer abschließbaren Schmuckschatulle. Die Seniorin verwies auf eine Geldkassette, da sie keinen Schmuck besitze. Gemeinsam holten sie dieKassette aus einem Schrank. Als die Frau die Kassette öffnete, zeigtesich der "Stiefsohn" über die geringe Bargeldsumme darin enttäuscht. Das machte die 84-Jährige misstrauisch. Sie fragte nun gezielt nach Geschwistern. Unter dem Vorwand, ein Foto aus dem Auto holen zu wollen, verließ der "Stiefsohn" die Wohnung und kam nicht wieder zurück. Die 84-jährige Frau beschriebt den Mann folgendermaßen: - ca. 40 Jahre alt, - ca. 1,80 m bis 1,85 m groß, - kräftige Statur, - Bekleidung: graukarierte Mütze, dunkelgraue hüftlange Jacke. An dieser Stelle nochmal der Hinweis der Polizei, niemals fremde Personen in die Wohnung zu lassen. Sofern die unbekannten Personen dabei bleiben, Familienangehörige zu sein, dann sollte zunächst mit der Familie Rücksprache gehalten werden. Ein echtes Familienmitglied hat dafür Verständnis und wartet so lange vor der Tür.

ZAS Aktuell

25.02.2015


58-Jähriger aus Stralsund vermisst

Wie dem Polizeihauptrevier Stralsund am 24.02.2015, gegen 15:30 Uhr mittgeteilt wurde, wird der 58-jährige Rainer Teetz aus dem Stralsunder Stadtteil Knieper seit dem 19.02.2015 vermisst. Am heutigen Tag, 25.02.2015, erhielt die Kriminalpolizei den Hinweis, dass der Mann letztmalig am 19.02.2015 zwischen 08:00 Uhr und 09:00 Uhr im Bereich einer Unterführung zum Stadtwald gesehen worden ist. Rainer Teetz leidet unter einer psychischen Erkrankung. Er hatte den Kontakt zu den Angehörigen abgebrochen. Der vermisste Rainer Teetz lässt sich wie folgt beschreiben: - 1,80 m groß - schlank mit kleinem Bauchansatz - dunkles kurzes Haar - dunkler Vollbart - bekleidet mit einem Mantel. Die Suchmaßnahmen der Polizei blieben bisher erfolglos. Daher bittet die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 03831 / 2890 0 um die Mithilfe der Bevölkerung.

ZAS Aktuell

24.02.2015


Vollsperrung Fritz-Reuter-Straße

Aufgrund von Straßenbaumaßnahmen erfolgt ab dem 02. März eine Vollsperrung der Fritz-Reuter-Straße vom Frankendamm bis einschließlich der Kreuzung Gartenstraße. Eine Umleitung wird über die Hafenstraße und weiterführend über die Reiferbahn ausgeschildert. Die Erreichbarkeit des östlichen Teils der Fritz-Reuter-Straße wird über den Großen Diebsteig gewährleistet. Die Schulbushaltestelle wird in die Reiferbahn an die Einmündung Gartenstraße verlegt. Für Fußgänger bleibt der Bereich passierbar.

ZAS Aktuell

23.02.2015


Befragung - „Wie wollen wir im Alter leben?“

Der Landkreis Vorpommern-Rügen bedankt sich für die rege Bürgerbeteiligung bei der Befragung: „Wie wollen wir im Alter leben?“In den letzten Wochen haben sich über 2000 Bürgerinnen und Bürger aus den Pilotregionen Grimmen und Zingst an der Befragung beteiligt. Die Antworten sind sehr aufschlussreich und vermitteln einen guten Eindruck über die Situation.Viele der angeschriebenen Einwohnerinnen und Einwohner haben die Chance genutzt und auch auf Missstände in ihrem Umfeld aufmerksam gemacht. All diese Informationen werden nun in der nächsten Zeit ausgewertet und Lösungsansätze für die Zukunft entwickelt.Bei einem Punkt sind sich die Befragten einig: Sie wollen in Ruhe und Frieden alt werden. Hierbei spielt besonders das Angebot an Beratung, die Verkehrsanbindung, die Wohnsituation, die Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten und die medizinische Versorgung eine herausragende Rolle.Aufbauend auf diese Ergebnisse werden nun in einem weiteren Schritt (gemeinsam mit den Bürgermeistern, dem Seniorenbeirat, Pflegeeinrichtungen oder auch Wohnungsbaugesellschaften und der Verkehrsgesellschaft) Maßnahmen für die beiden Pilotregionen entwickelt.

ZAS Aktuell

23.02.2015


Große Theaterdemo 9.März in Neustrelitz

Anlässlich des Besuches von Minister Brodkorb in Neustrelitz am 9. März organisiert das neugegründete "NetzwerkTheaterLeben!" vor dem Neustrelitzer Theater um 17 Uhr eine Großdemonstration für dieEigenständigkeit und den Erhalt der Theater Vorpommern und Neustrelitz."Alternativen zur Fusion sollen erst geprüft werden, bevor eine soschwerwiegende Entscheidung gefällt wird, und die Alternativen liefernseriöse Rechnungen für Kooperationen anstelle der bisher unkalkulierbarenFusion mit dem Personalabbau", so Dr. Inkeri Beland, Stralsund, die nebenMarko Zabel aus Neustrelitz zu der Sprecherin des neuen Theaternetzwerkesgewählt wurde.Am Sonntag den 15.2. gründete sich die Bürgerinitiative "NetzwerkTheaterLeben!" mit Vertretern aus folgenden kulturellen Gruppierungen:Neben Vertretern der Gewerkschaften Deutsche Orchestervereinigung, derGenossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger, der Vereinigung DeutscherOpernchöre und Bühnentänzer e.V., vernetzten sich die StralsunderBürgerinitiative "TheaterLeben!", der Verein "Hebebühne" (Förderverein desTheaters Vorpommern), Freunde und Förderer des Volkstheaters Rostock e.V.,der Förderverein Landestheater Mecklenburg e.V., Deutsche Tanzkompagnie, derFreundeskreis Neubrandenburger Philharmonie e.V., Verein "Kultur inBewegung"(Neustrelitz), Kunsthaus Neustrelitz e.V., Aufsichtsratsmitgliederbzw. Stadtpräsidenten, das TheaterNetzwerk MSE; Mitglieder des NeustrelitzerOpernchors, Stadt-und Ausschussvertreter aller von den Fusionsvorhaben derLandesregierung betroffenen Standorte.Im Anschluss an die Demonstration findet imNeustrelitzer Theater eine Veranstaltung mit dem Intendanten Joachim Kümmritz unddem Minister Mathias Brodkorb statt.Die Anreise zur Demonstration am 9.März organisiert der Förderverein desTheaters Vorpommern mit Bussen. Abfahrt der Busse zur DEMO Neustrelitz vor dem Stralsunder Theaterum 14.15 Uhr, die Rückfahrt ist um 18.30 Uhr . Die Zugfahrt wäreum 15.03 ab Bhf Stralsund, die Rückfahrt um 19.01 Uhr ab Neustrelitz"Jedwede Lärmgeräte, Transparente und viele Freunde sind willkommen!", soProf. Wilke, Vorstandsvorsitzender der Hebebühne.Reservierungen für Plätze im Bus unter: vorstand@hebebühne-vorpommern.de mit Angabedes Abfahrtsortes Stralsund oder Greifswald.

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir möchten Sie auf unserer neuen Webseite herzlich begrüßen. In den ersten Wochen des neuen Jahres haben wir fleißig daran gearbeitet, Ihnen zukünftig eine aufgeräumtere Seite und mehr Inhalte anbieten zu können.

Endlich können Sie sich auch unter der Woche über aktuelle News aus Stralsund und Umgebung informieren. In unregelmäßigen Abständen - aber nicht nur sonntags - werden unsere Redakteure in Zukunft auch Artikel auf der Webseite einstellen. Legen Sie sich einfach die ZAS-Seite als Lesezeichen an oder setzen Sie unsere Webseite als Bookmark auf Ihrem Smartphone fest.

Am Archiv hat sich natürlich nichts geändert - weiterhin finden Sie hier die letzten Ausgaben. Die aktuelle Ausgabe der Zeitung können Sie in der oberen Zeile durchblättern - auf dem Smartphone auch mit der bekannten "Wisch"-Geste und per Klick vergrößern. NEU - klicken Sie auf Ihrem PC auf den kleinen Pfeil rechts im Zeitungsbereich und sehen Sie die Zeitung bereits auf der Webseite in vergrößerter Ansicht. Auch hier können Sie natürlich blättern, die Seiten vergrößern und als PDF herunterladen.

Nebenher lohnt auch ein Blick in unsere weiteren Verlagsangebote wie Visitenkarten, Briefpapiere und andere Drucksachen.



© 2008 - 2014 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum