Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir möchten Sie auf unserer neuen Webseite herzlich begrüßen. In den ersten Wochen des neuen Jahres haben wir fleißig daran gearbeitet, Ihnen zukünftig eine aufgeräumtere Seite und mehr Inhalte anbieten zu können.

Endlich können Sie sich auch unter der Woche über aktuelle News aus Stralsund und Umgebung informieren. In unregelmäßigen Abständen - aber nicht nur sonntags - werden unsere Redakteure in Zukunft auch Artikel auf der Webseite einstellen. Legen Sie sich einfach die ZAS-Seite als Lesezeichen an oder setzen Sie unsere Webseite als Bookmark auf Ihrem Smartphone fest.

Am Archiv hat sich natürlich nichts geändert - weiterhin finden Sie hier die letzten Ausgaben. Die aktuelle Ausgabe der Zeitung können Sie in der oberen Zeile durchblättern - auf dem Smartphone auch mit der bekannten "Wisch"-Geste und per Klick vergrößern. NEU - klicken Sie auf Ihrem PC auf den kleinen Pfeil rechts im Zeitungsbereich und sehen Sie die Zeitung bereits auf der Webseite in vergrößerter Ansicht. Auch hier können Sie natürlich blättern, die Seiten vergrößern und als PDF herunterladen.

Nebenher lohnt auch ein Blick in unsere weiteren Verlagsangebote wie Visitenkarten, Briefpapiere und andere Drucksachen.

ZAS Aktuell

28.07.2014


16-jähriger PKW-Fahrer unter Drogeneinfluss in Stralsund unterwegs

Stralsund (ots) - In den frühen Morgenstunden des 27. Juli 2014 befuhren Beamte des Polizeihauptreviers Stralsund den Heinrich-Heine-Ring in Stralsund. Gegen 03:25 Uhr unterzogen sie einen Fahrer eines Pkw-Ford einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen dieserKontrolle brachten die Polizisten in Erfahrung, dass es sich bei dem Fahrzeugführer um einen 16-Jährigen aus Stralsund handelt, der unbefugter Weise mit dem Fahrzeug einer Angehörigen unterwegs war. Sein Beifahrer war ein 17-jähriger Bekannter des Fahrers. Während desGesprächs fielen den Polizisten Verhaltensweisen bei dem jugendlichenFahrer auf, die auf einen Betäubungsmittelkonsum vor Fahrtantritt schließen ließen. Ein auf Urin basierender Drogenvortest reagierte positiv auf die Abbauprodukte von Tetrahydrocannabinol. Ferner ist der Ford-Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Mit seinem Verhalten verstieß der 16-Jährige zum einen gegen das Straßenverkehrsgesetz und zum anderen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

ZAS Aktuell

26.07.2014


Tödlicher Verkehrsunfall

Insel Rügen (ots) - Heute, gegen 09.28 Uhr, teilte ein Anrufer dem Polizeihauptrevier Bergen mit, dass er aus einem Bus heraus einen PKW neben der Fahrbahn in einem tiefen Graben liegen sehen hat. Die vor Ort eintreffenden Polizeivollzugsbeamten des Polizeireviers Sassnitz stellten einen PKW Ford fest, welcher neben der Fahrbahn auf dem Grund einer Böschung in ca. 5 m Tiefe lag. In dem Kraftfahrzeug wurde eine männliche Person angeschnallt auf dem Fahrersitz vorgefunden, welche augenscheinlich bereits verstorben war. Durch den vor Ort eintreffenden Notarzt konnte nur noch der Tod des 74-jährigen Fahrzeugführers festgestellt werden. Nach derzeitigenErmittlungen befuhr der Fahrzeugführer mit seinem PKW die L 29 aus Richtung Neu Mukran kommend in Richtung Prora/Binz. Auf Höhe der Unfallstelle kam er aus bisher unbekannter Ursache mit seinem Fahrzeug zunächst nach links von der Fahrbahn ab und fuhr ca. 70 Meter auf dem dortigen Randstreifen. In weiterer Folge schleuderte der PKW zurück auf die Fahrbahn, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte mit der Fahrerseite zwei Bäume und stürzte anschließend eine ca. 5 m tiefe Böschung hinunter. Der PKW blieb dortauf der Fahrerseite liegen. Der Fahrzeugführer war Deutscher mit Wohnsitz in Schweden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,00 EUR. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme musste die L 29 für ca. 30 Minuten vollgesperrt werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. An der Unfallstelle kam ein Gutachter der DEKRA zum Einsatz.

ZAS Aktuell

25.07.2014


Verkehrsunfall mit Traktor auf der L 29

L 29 (ots) - Gegen 10:40 Uhr des heutigen Tages, dem 25. Juli 2014, ereignete sich auf der Landesstraße 29 zwischen Gustow und Altefähr ein Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Traktorfahrer aus der Gemeinde Warksow, ein 58-jähriger Audi A4-Fahrer aus Sachsen und ein 59-jähriger Audi A6-Fahrer aus Brandenburg befuhren in der genannten Reihenfolge die L29 in Richtung Altefähr. Etwa 500 Meter vor der Einmündung nach Nesebanz setzte der Mann aus Sachsen zum Überholen an. Als er sich neben den Mann aus Brandenburg befand, scherte dieser nach links aus,um ebenfalls den Traktor zu überholen. Die beiden Audi kollidierten seitlich miteinander. Im weiteren Verlauf geriet der A6 ins Schleudern, prallte gegen den Traktor und landete im linken Straßengraben. Durch den Zusammenstoß kam der Traktor nach rechts vonder Fahrbahn ab, überfuhr einen Straßenbaum und kam im rechten Straßengraben zum Stehen. Die drei Fahrzeugführer blieben unverletzt.Zum Zweck der Unfallaufnahme und der Bergung der Pkw und des Traktorsmussten die Beamten des Polizeihauptreviers Bergen die L 29 für etwa zwei Stunden zum Teil voll sperren. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 20 000 Euro beziffert.

ZAS Aktuell

24.07.2014


Vier Verletzte bei Wendemanöver

Unfall bei Samtens

B 96, Samtens (ots) -Heute kam es gegen 10:00 Uhr auf der Bundesstraße96 zwischen Samtens und Bergen zu einem schweren Verkehrsunfall, an dem zwei Personenkraftwagen beteiligt waren. Eine 34-jährige Mercedes-Fahrerin aus Thüringen passierte die B 96in Richtung Bergen. Im unmittelbaren nachfolgenden Verkehr befand sich ein 31-jähriger Hyundai-Fahrer aus Samtens. Nur wenige hundert Meter hinter der Einmündung nach Sehrow setzte der Rüganer zum Überholen an. Als er sich auf Höhe des Mercedes befand, soll die Thüringerin ein Wendemanöver beabsichtigt haben und hierfür nach links ausgeschert sein. Der 31-Jährige hatte offenbar keine Zeit mehrzu reagieren und prallte frontal in die Fahrerseite der Frau. Beide Fahrzeuge kamen auf der Gegenfahrspur zum Stehen. Durch die Kollisionerlitt die Fahrzeugführerin des Hyundai schwere Verletzungen. Die beiden mitfahrenden Kinder im Alter von vier und sieben Jahren waren leichtverletzt und konnten nach einer ambulanten Behandlung im Stralsunder Klinikum bereits wieder entlassen werden. Die Fahrerin hingegen ist zur weiteren medizinischen Versorgung in das Greifswalder Klinikum gebracht worden. Der 31-Jährige war ebenfalls leichtverletzt und lehnte eine medizinische Untersuchung vor Ort ab. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht betroffen. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Die B 96 war rund eine Stunde voll gesperrt gewesen. Eine Umleitung erfolgte. Der Gesamtsachschaden wirdauf etwa 30 000 Euro geschätzt.

ZAS Aktuell

24.07.2014


Brand in Barth

Ehemaliges Fabrikgelände in Flammen

  PR Barth (ots). In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag kam es in der Innenstadt von Barth zum Brand eines leerstehenden ehemaligen Fabrikgebäudes. Ein Zeuge verständigte um 22:50 Uhr die Polizei über Brandgeruch. Bei Eintreffen der Beamten des örtlichen Polizeireviers stand die Halle bereits in Flammen. Die Freiwillige Feuerwehr Barth kam zur Brandbekämpfung zum Einsatz. In der Halle wurden diverse brennbare Baumaterialien gelagert, was was zu starker Rauchentwicklung führte und die Löscharbeiten erheblich erschwerte. Aus diesem Grund wurde die Feuerwehr von vier weiteren Wehren aus demUmland unterstützt. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden des 24.07.14 an. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Es wird von Brandstiftung ausgegangen. Die Kriminalpolizei hat dieErmittlungen aufgenommen. Durch mehrere Zeugen wurde unmittelbar vor und nach Entdeckung desBrandes ein junger Mann festgestellt. Dieser soll ca. 20 - 25 Jahre alt sein. Seine Größe wird auf ca. 180 cm geschätzt. Die Person hattekurze dunkle Haare und trug ein weiß / graues Shirt oder ähnliches. Auffällig war, dass die Kleidung der Person nach Brandentdeckung durchnässt war. Nach Angaben der Zeugen flüchtete der Mann nach Eintreffen von Polizei und Feuerwehr vom Tatort in Richtung Bahnhof Barth. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Barth unter Telefon 03 82 31 / 672 -0 zu melden. Hinweise nimmt auch andere Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir möchten Sie auf unserer neuen Webseite herzlich begrüßen. In den ersten Wochen des neuen Jahres haben wir fleißig daran gearbeitet, Ihnen zukünftig eine aufgeräumtere Seite und mehr Inhalte anbieten zu können.

Endlich können Sie sich auch unter der Woche über aktuelle News aus Stralsund und Umgebung informieren. In unregelmäßigen Abständen - aber nicht nur sonntags - werden unsere Redakteure in Zukunft auch Artikel auf der Webseite einstellen. Legen Sie sich einfach die ZAS-Seite als Lesezeichen an oder setzen Sie unsere Webseite als Bookmark auf Ihrem Smartphone fest.

Am Archiv hat sich natürlich nichts geändert - weiterhin finden Sie hier die letzten Ausgaben. Die aktuelle Ausgabe der Zeitung können Sie in der oberen Zeile durchblättern - auf dem Smartphone auch mit der bekannten "Wisch"-Geste und per Klick vergrößern. NEU - klicken Sie auf Ihrem PC auf den kleinen Pfeil rechts im Zeitungsbereich und sehen Sie die Zeitung bereits auf der Webseite in vergrößerter Ansicht. Auch hier können Sie natürlich blättern, die Seiten vergrößern und als PDF herunterladen.

Nebenher lohnt auch ein Blick in unsere weiteren Verlagsangebote wie Visitenkarten, Briefpapiere und andere Drucksachen.



© 2008 - 2014 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum