Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir möchten Sie auf unserer neuen Webseite herzlich begrüßen. In den ersten Wochen des neuen Jahres haben wir fleißig daran gearbeitet, Ihnen zukünftig eine aufgeräumtere Seite und mehr Inhalte anbieten zu können.

Endlich können Sie sich auch unter der Woche über aktuelle News aus Stralsund und Umgebung informieren. In unregelmäßigen Abständen - aber nicht nur sonntags - werden unsere Redakteure in Zukunft auch Artikel auf der Webseite einstellen. Legen Sie sich einfach die ZAS-Seite als Lesezeichen an oder setzen Sie unsere Webseite als Bookmark auf Ihrem Smartphone fest.

Am Archiv hat sich natürlich nichts geändert - weiterhin finden Sie hier die letzten Ausgaben. Die aktuelle Ausgabe der Zeitung können Sie in der oberen Zeile durchblättern - auf dem Smartphone auch mit der bekannten "Wisch"-Geste und per Klick vergrößern. NEU - klicken Sie auf Ihrem PC auf den kleinen Pfeil rechts im Zeitungsbereich und sehen Sie die Zeitung bereits auf der Webseite in vergrößerter Ansicht. Auch hier können Sie natürlich blättern, die Seiten vergrößern und als PDF herunterladen.

Nebenher lohnt auch ein Blick in unsere weiteren Verlagsangebote wie Visitenkarten, Briefpapiere und andere Drucksachen.

ZAS Aktuell

22.08.2014


Betrüger tricksen Seniorin aus

Schockanrufe

Am Donnerstag, den 21. August 2014, sollte eine Seniorin aus Stralsund das zweite Mal um mehrere Tausend Euro betrogen werden. Am Vormittag erhielt die Frau von einer ihr unbekannten, männlichen Person einen Anruf auf ihrem Festnetztelefon. Der unbekannte Mann mit osteuropäischen Akzent erklärte der Stralsunderinin dem Gespräch, dass ihr Enkelsohn einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem ein kleines Mädchen so schwer verletzt wurde, dass es im Koma liegt und eine Operation lebensnotwendig sei. Für diese OP muss der Enkel zahlen. Wenn er nicht dazu im Stande ist, wird er ins Gefängnis gebracht werden. Dieses Mal fragte die Pensionärin bei ihrem Enkel nach. Da das Erzählte nicht der Realität entsprach, verständigte sie zusammen mit ihrem Enkelsohn die Polizei. Vor einigen Monaten wurde die Rentnerin Opfer eines ähnlichen Enkeltricks. Damals entstand ihr ein Schaden von 4 000 Euro. Die Polizei warnt Bürger und Bürgerinnen, insbesondere Senioren, vor derartigen Anrufen, da diese keine Einzelfälle sind. Oftmals fordern die Betrüger, Geldbeträge zu überweisen, in selteneren Fällenwird das Bargeld persönlich von den Tätern/ Mittätern abgeholt. Die angerufenen Personen sollten sich deshalb immer zunächst bei ihren Bekannten bzw. Verwandten erkundigen, ob das Geschilderte der Wahrheit entspricht. Bei einem Verdacht eines Betrugsdeliktes ist diePolizei zu verständigen.

ZAS Aktuell

21.08.2014


Broschüre "Sportliches Stralsund" wird aktualisiert

Die Hansestadt Stralsund arbeitet gegenwärtig an der Aktualisierung ihres beliebten Sportführers, der über Sportevents informiert und Stralsunder Sportstätten vorstellt. Gleichzeitig gibt er den lokalen Sportvereinen eine Plattform, auf der sie sich zukünftigen Mitgliedern oder auch Sponsoren präsentieren können. Die Einträge in das Vereinsregister und den Sportveranstaltungskalender sind ebenso wie die redaktionellen Beiträge für die Vereine kostenfrei. Die Broschüre lebt u. a. von der Vielfältigkeit der Vereine, die sich dort vorstellen. Aus diesem Grund werden alle Vereine in der Hansestadt und aus dem näheren Umland aufgerufen mitzuwirken.Bitte senden Sie Ihre Zuarbeit bis zum 15. September an das Kulturbüro der Hansestadt Stralsund (kultur@stralsund.de). Die Broschüre erscheint jährlich in einer Auflage von 10.000 Stück und wird an Kindergärten, Schulen und interessierte Unternehmen verteilt.

ZAS Aktuell

21.08.2014


Biblia Damulica zurück in Stralsund

Die Biblia Damulica ist zurück in der Hansestadt Stralsund. Der Direktor der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Prof. Dr. Helwig Schmidt-Glintzer, überbrachte am Montag diesen überaus seltenen Druck aus dem 18. Jahrhundert, den die Bibliothek im November 2012 bei Reiss erworben hatte. Der Direktor einer der bedeutendsten Bibliotheken Deutschlands sorgte verantwortungsvoll und unbürokratisch für die Rückführung. Oberbürgermeister Dr.-Ing. Alexander Badrow nahm mit großer Dankbarkeit das indische Matthäus-Evangelium der Dänisch-Halleschen Mission in Trankebar,1739, persönlich entgegen. Prof. Schmidt-Glintzer trat vehement ein für die Rückgabe bedeutender Drucke aus der Stralsunder Gymnasialbibliothek, die u.a. auch durch die Herzog August Bibliothek erworben worden waren. Er gehörte zu den ersten, die von der Bedeutung der historischen Bibliothek wussten und sich mit Rat und Tat für ihre Erhaltung und Erschließung einsetzten. Er gab zudem Gelegenheit und Zeit intensiver Beratung durch Fachleute seines Hauses und öffnete dem Beauftragten für Historische Bibliotheken, Handschriftensammlungen und Archiv der Hansestadt Stralsund, Dr. Burkhard Kunkel, vor Ort alle Türen zu Depots, Restaurierungsateliers und Benutzerräumen, um zu lernen und Erfahrungen zu sammeln.

ZAS Aktuell

20.08.2014


MS „Seabourn Legend“ nimmt Kurs auf den Seehafen Stralsund

Nachdem der geplante Anlauf der MS „Deutschland“ auf Grund zu starken Windes am 12.07.2014 kurzfristig abgesagt werden musste, hofft der Seehafen auf gute Witterungsbe-dingungen am 23. August 2014. An diesem Sonnabend wird MS „Seabourn Legend“ im Südhafen erwartet. Das durch die in Miami/Florida ansässige Seabourn Cruise Line – eine Tochtergesellschaft der weltweit agierenden Carnival Corporation & plc – betriebene Schiff stattet der Hansestadt während seines Ostseetörns erstmalig einen Besuch ab.Läuft alles planmäßig, wird das Schiff am 23.08., 08.00 Uhr, am Liegeplatz 18 festmachen, bis es dann um 17.00 Uhr wieder „Leinen los“ heißt.Zugang zum Südhafen und zum Schiff besteht wegen international geltender Sicherheitsbe-stimmungen für die Öffentlichkeit leider nicht. Den besten Blick auf das Schiff können interessierte See(h)leute vom NAUTINEUM auf dem Dänholm erhaschen, das an diesem Tag ab 8:00 Uhr geöffnet ist. Der Eintritt ins NAUTINEUM ist frei.

ZAS Aktuell

20.08.2014


Musikschule bekommt Besuch aus Japan!

Erstmalig erhält die Musikschule der Hansestadt Stralsund Besuch aus Japan. In der kommenden Woche wird ein 34-köpfiges Jugendorchester mit einem großen Betreuerteam die Musikschule und vor allem das Musikschulorchester besuchen. Den Kern des Besuchsprogrammes bildet das gemeinsame Musizieren und Konzertieren mit den Stralsunder Jugendlichen. Nach einer knappen Woche intensiver Proben werden die japanischen Streicher zwischen 8 und 30 Jahren und das Orchester der Musikschule als gemeinsames Orchester im Theater konzertieren. Zuerst aber wird die japanische Gruppe nach ihrer Ankunft in Berlin-Tegel am Sonntagabend in Stralsund durch ein Team der Musikschule im Hotel in Empfang genommen. Der Montag beginnt dann gleich mit einem offiziellen Empfang des Oberbürgermeisters im Löwenschen Saal des Rathauses. Danach geht es nach einer Stadtführung zur ersten gemeinsamen Probe beider Orchester in die Musikschule. Und zu einem abendlichen „get together“ in ein Stralsunder Restaurant. Ein Besuch der Insel Rügen ist für die japanische Gruppe ebenfalls vorgesehen. Das große Orchester mit mehr als 70 jungen Musikerinnen und Musikern wird dann unter japanischer und deutscher Leitung ein Orchesterprogramm mit Werken von Edward Elgar, Benjamin Britten, Gioacchino Rossini und Karl Jenkins einstudieren. Ohne Übersetzerin wird das natürlich nicht möglich sein. Daher haben wir eine japanische Pädagogin der Musikschule zum Übersetzen eingebunden. Der Austausch zwischen dem japanischen Streichorchester und der Musikschule kam über die Kooperation zwischen dem Musikschulorchester und dem Philharmonischen Orchester des Theaters Vorpommern zustande. Ein Orchestermusiker vermittelte den Kontakt zum Orchester der „Sun family strings“ aus der Großstadt Nagareyama-City, die im Großraum der japanischen Hauptstadt Tokio liegt. Die jungen Musiker kommen natürlich nicht alleine; so sind 20 Betreuer, Eltern, Dirigenten und die Organisation ebenfalls in Stralsund dabei. Das japanische Orchester hat bereits eine Einladung an die Musikschule Stralsund zu einem Gegenbesuch im nächsten Jahr ausgesprochen.

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir möchten Sie auf unserer neuen Webseite herzlich begrüßen. In den ersten Wochen des neuen Jahres haben wir fleißig daran gearbeitet, Ihnen zukünftig eine aufgeräumtere Seite und mehr Inhalte anbieten zu können.

Endlich können Sie sich auch unter der Woche über aktuelle News aus Stralsund und Umgebung informieren. In unregelmäßigen Abständen - aber nicht nur sonntags - werden unsere Redakteure in Zukunft auch Artikel auf der Webseite einstellen. Legen Sie sich einfach die ZAS-Seite als Lesezeichen an oder setzen Sie unsere Webseite als Bookmark auf Ihrem Smartphone fest.

Am Archiv hat sich natürlich nichts geändert - weiterhin finden Sie hier die letzten Ausgaben. Die aktuelle Ausgabe der Zeitung können Sie in der oberen Zeile durchblättern - auf dem Smartphone auch mit der bekannten "Wisch"-Geste und per Klick vergrößern. NEU - klicken Sie auf Ihrem PC auf den kleinen Pfeil rechts im Zeitungsbereich und sehen Sie die Zeitung bereits auf der Webseite in vergrößerter Ansicht. Auch hier können Sie natürlich blättern, die Seiten vergrößern und als PDF herunterladen.

Nebenher lohnt auch ein Blick in unsere weiteren Verlagsangebote wie Visitenkarten, Briefpapiere und andere Drucksachen.



© 2008 - 2014 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum