Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit acht Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Erst vor wenigen Wochen haben wir auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. Ab sofort kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS nun aktiv. Nach zwei Wochen Testlauf möchten wir Sie nun recht herzlich auf die facebook-Seite der Zeitung am Strelasund einladen. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.

ZAS Aktuell

27.08.2015


Ausflug ins Grüne: Bäume malen gegen den Klimawandel

Um auf Generationengerechtigkeit und Entwicklung von Bildungsprogrammen zum Klimawandel aufmerksam zu machen, hat Plan Action die Kampagne #2065 – Unsere Zukunft am seidenen Fadenins Leben gerufen. Plan Action ist die Jugendgruppe vom Kinderhilfswerk Plan International Deutschland e.V. Sie pflanzt in dieser Kampagne symbolisch einen Wald für den Klimaschutz und sammelt dafür gemalte Bäume. Die stehen symbolisch für den Klimaschutz, denn Bäume können Kohlendioxyd aufnehmen.  Plan Action wird die gemalten Bäume im November an die Bundesregierung mit der Bitte übergeben, sich für Generationengerechtigkeit und Jugendbeteiligung in den Klimaverhandlungen im Dezember in Paris einzusetzen. „Ich rufe Stralsunder Kinder und Jugendliche dazu auf, einen Baum zu malen und so ein Zeichen für mehr Generationengerechtigkeit im Klimaschutz zu setzen!“ so Saskia Schütt, Stralsunds Klimaschutzmanagerin. Sie unterstützt die Regionalgruppe von Plan e.V. bei der Aktion.  Die gemalten Bäume können ab sofort in der Kinderbibliothek in der Wasserstraße 68 montags bis freitags zwischen 13 bis 18 Uhr oder in der Umweltbibliothek in der Tribseer Straße 28 in Stralsund abgegeben werden. Die Umweltbibliothek hat dienstags von 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Annahmeschluss ist Ende Oktober.  Informationen zur Aktion und ein Vordruck zum Ausmalen sind hier zu finden: www.planaction.de/klimawandel  

ZAS Aktuell

27.08.2015


Tatverdächtiger konnte ermittelt werden

Am 25.08.2015, gegen 21:05 Uhr, trafen zwei Urlauber aus Nordrhein-Westfalen an der Ecke Heilgeiststraße / Mönchstraße in Stralsund auf einen jungen Mann, der sie um Hilfe bat, da er durch ein Messer verletzt worden sei. Die Urlauber informierten sofort die Rettungsleitstelle und kümmerten sich um den Verletzten. Noch vor Eintreffen von Rettungsdienst und Polizei kam aus Richtung Kütertor ein bislang unbekannter Mann auf den Verletzten zu und sprach ihn aggressiv an. Die Urlauber baten Anwesende aus einer Pizzeria um Unterstützung. So konnte verhindert werden, dass der unbekannte Mann und der Verletzte unmittelbar aufeinandertrafen. Schließlich ging der Unbekannte wieder in Richtung Kütertor (wie bereits berichtet).  Nach umfangreichen Ermittlungen und einem Zeugenhinweis konnte der Tatverdächtige der gefährlichen Körperverletzung bekannt gemacht werden. Es handelt sich um einen 31-Jährigen, der am Nachmittag des 26.08.2015 vorläufig festgenommen wurde. Nach derzeitigem Erkenntnisstand stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar:  Der 23-jährige Geschädigte soll an Geldnot leiden und habe sich überlegt eine 22-Jährige aufzusuchen, um sich Geld zu besorgen. Die 22-Jährige bietet in einer Modellwohnung in Stralsund, in der sie mit ihrem 31-jährigen Freund lebt, sexuelle Dienste an. Der 23-jährige Geschädigte habe in der Wohnung Geld von der jungen Frau gefordert. Daraufhin soll sie ihren Freund um Hilfe gerufen haben. Es sei zwischen den beiden Männern ein Handgemenge entstanden in dessen Folge der 31-Jährige mit einem Messer, nach derzeitigem Erkenntnisstand, einmal in den Bauch des 23-Jährigen stach.  Anschließend verließ der Verletzte die Wohnung und begab sich auf die Straße.  Die Staatsanwaltschaft Stralsund entschied nach Prüfung des Sachverhaltes, dass der 31-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen wird, weil ein Handeln in Notwehr bzw. Nothilfe nicht ausgeschlossen werden kann.  Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizeiinspektion Anklam dauern gegenwärtig an.

ZAS Aktuell

27.08.2015


Vorläufige Festnahme eines 34-Jährigen nach versuchter Vergewaltigung in Stralsund

Am 26.08.2015 gegen 15:57 Uhr wurde polizeilich bekannt, dass es in der Asylbewerberunterkunft auf dem Dänholm in Stralsund, zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen ist. Ein 34-Jähriger Asylbewerber versuchte eine 34-Jährige, die keine Asylbewerberin ist, im Asylbewerberheim im Waschküchenbereich zu vergewaltigen. Da sich die 34-Jährige massiv gegen den Angriff des Tatverdächtigen wehrte, laut schrie und in Folge dessen ein anderer Asylbewerber auf die Situation aufmerksam wurde, ließ der Tatverdächtige von ihr ab. Die Geschädigte erlitt nach ersten Erkenntnissen einen Schock und Schürfwunden am Körper.  Am heutigen Tage beantragte die Staatsanwaltschaft Stralsund Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht. Nach der richterlichen Vorführung des Tatverdächtigen wurde Untersuchungshaft durch den Richter angeordnet. Der Tatverdächtige wurde anschließend in die zuständige JVA überstellt.  Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Anklam dauern an.

ZAS Aktuell

26.08.2015


24-Jährige aus Greifswald in Stralsund vermisst

Seit dem heutigen Vormittag (26.08.2015) wird die 24-jährige Johanna Brunk in Stralsund vermisst. Die Vermisste befand sich zur Behandlung in einem Stralsunder Klinikum und ist seit etwa 09:45 Uhr unbekannten Aufenthalts.  Die Stralsunder Polizei suchte unter Hinzuziehung von Fährtenhunden bislang ohne Erfolg nach Johanna Brunk. Nach derzeitigen Erkenntnissen könnte die Frau an der Haltestelle Stralsund Grünhufe in einen Zug gestiegen sein. Möglicherweise ist sie in Richtung Greifswald oder Rostock unterwegs.  Johanna Brunk kann wie folgt beschrieben werden:  -ca. 1,70 m groß, -lange blonde Haare, -Bekleidung: weinrote Jeans, dunkelgraue Strickjacke, verschiedenfarbige Socken.  Frau Brunk könnte zeitweise einen verwirrten Eindruck machen und bedarf ärztlicher Behandlung.  Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort der Vermissten machen? Hinweise bitte an das Polizeihautrevier Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900.

ZAS Aktuell

26.08.2015


Verletzter in Stralsund - Polizei sucht Zeugen

Am 25.08.2015, gegen 21:05 Uhr, trafen zwei Urlauber aus Nordrhein-Westfalen an der Ecke Heilgeiststraße / Mönchstraße in Stralsund auf einen jungen Mann, der sie um Hilfe bat, da er durch ein Messer verletzt worden sei. Die Urlauber informierten sofort die Rettungsleitstelle und kümmerten sich um den Verletzten. Noch vor Eintreffen von Rettungsdienst und Polizei kam aus Richtung Kütertor ein bislang unbekannter Mann auf den Verletzten zu und sprach ihn recht aggressiv an. Die Urlauber baten Anwesende aus einer Pizzeria um Unterstützung. So konnte verhindert werden, dass der unbekannte Mann und der Verletzte unmittelbar aufeinandertrafen. Schließlich ging der Unbekannte wieder in Richtung Kütertor. Bei dem Verletzten, einem 23-jährigen Mann aus Stralsund, wurde eine Stichverletzung im Bereich des Bauches festgestellt. Nach erfolgter Notoperation befindet sich der Stralsunder nicht in einem lebensbedrohlichen Zustand. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes waren zur Spurensicherung im Einsatz. Die Suche nach dem unbekannten Mann durch Beamte des Polizeihauptreviers Stralsund am gestrigen Abend verlief ergebnislos. Die Stralsunder Kriminalpolizei sucht nach Zeugen und bittet unter der Telefonnummer 03831/28900 um Hinweise. Ob es sich bei dem unbekannten Mann möglicherweise um einen Tatverdächtigen oder Zeugen der Auseinandersetzung handelt, kann nochnicht gesagt werden. Der bislang unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben: -1,70 m - 1,80 m groß, -zwischen 20 und 30 Jahre alt, -kurze dunkle Haare, -dunkle Haut (südländischer Typ), -dunkle Oberbekleidung, möglicherweise ein Oberhemd mit einem Aufdruck, -dunkle Hose, etwas weiter geschnitten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit acht Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Erst vor wenigen Wochen haben wir auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. Ab sofort kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS nun aktiv. Nach zwei Wochen Testlauf möchten wir Sie nun recht herzlich auf die facebook-Seite der Zeitung am Strelasund einladen. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.



© 2008 - 2014 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum