Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit acht Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Erst vor wenigen Wochen haben wir auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. Ab sofort kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS nun aktiv. Nach zwei Wochen Testlauf möchten wir Sie nun recht herzlich auf die facebook-Seite der Zeitung am Strelasund einladen. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.

ZAS Aktuell

26.05.2015


Arbeitsreiches Wochenende für die Wasserschutzpolizei Stralsund

Das sonnige Wetter über das vergangene Pfingstwochenende lockte wieder zahlreiche Wassersportbegeisterte und Petrijünger auf den Strelasund sowie seine angrenzenden Gewässer hinaus. Die Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund passte diesbezüglich seine Kontrollschwerpunkte auf die saisonalen Besonderheiten im Revier an. Einen Kontrollschwerpunkt stellte die Überwachung der Einhaltung seeverkehrsrechtlicher Vorschriften dar. Hierbei wurde insbesondere die Fahrtüchtigkeit von Sportbootführer sowie die Einhaltung von Ausrüstungspflichten überprüft. Ein Segelboot wurde dabei am Sonntag nach Sonnenuntergang ohne die vorgeschriebene Lichterführung festgestellt und musste, bedingt der einbrechenden Dunkelheit, durch die Beamten der WSPI Stralsund mit dem Streifenboot "Werder" in den Hafen Altefähr begleitet werden. Einen weiterer Kontrollschwerpunkt stellte die Überprüfung von Fischereiberechtigungen von Sportanglern dar. Dabei mussten die Beamten eine Anglerin aus dem Land Thüringen feststellen, welche ohne die erforderlichen Fischereipapiere den Angelsport betrieb. Diesbezüglich wird seitens der WSPI Stralsund gegen die Anglerin strafrechtlich ermittelt. Des Weiteren wurden durch die Beamten der Wasserschutzpolizei auch an diesem Wochenende wieder, entgegen der fischerei- und seeverkehrsrechtlichen Regelungen, Angelsportler fischend im Bereich von Fahrwassern, gesperrten Flächen und in Fischerei- bzw. Laichschonbezirken angetroffen. Gegen die Betroffenen wurden jeweils entsprechende Ordnungsgelder verhängt. Erfreulicherweise bleibt aber abschließend festzuhalten, dass trotz der hohen Anzahl der Kontrollen zu belegen ist, dass sich die große Mehrzahl der Wasser- und Angelsportler verantwortungsbewusst an die seeverkehrs- und fischereirechtlichen Vorschriften hält und ihrem Hobby nachgehen. Einen unschönen Einsatz hatten die Kollegen der Wasserschutzpolizeistation Schaprode zu verzeichnen. Die Beamten wurden hier in den Mittagsstunden von einem männlichen Urlauber aus Nordrhein-Westfalen zu Hilfe gerufen, weil er offensichtlich zuvor Opfer einer körperlichen Auseinandersetzung geworden ist. Die Ermittlungen ergaben, dass es zwischen dem Anzeigenden und einer weiteren männlichen Person zum Streit gekommen war, wobei der Täter plötzlich ein Kantholz ergriff und diesen gegen den Kopf des Geschädigten schlug. Dieser erlitt dadurch erhebliche Verletzungen im Gesichtsbereich und musste in Folge dessen zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden. Gegen den Beschuldigten wird entsprechend strafrechtlich ermittelt.

ZAS Aktuell

26.05.2015


Familienkasse bleibt am 27. Mai 2015 ganztägig geschlossen

Die Familienkasse Nord am Standort in Stralsund ist am Mittwoch, den 27. Mai 2015, wegen einer ganztägigen betrieblichen Veranstaltung geschlossen. „Die eintägige Schließung hat keine rechtlichen oder finanziellen Auswirkungen, denn üblicherweise werden Anträge auf Kindergeld oder Kinderzuschlag mit den dazugehörigen Unterlagen schriftlich eingereicht. Angelegenheiten, die persönlich geklärt werden müssen, sollten Kundinnen und Kunden der Familienkasse daher am nächsten Werktag besprechen. Telefonische Auskünfte werden wie gewohnt in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr über die kostenfreie Hotline erteilt. Auch das Kindergeld wird im gewohnten Rhythmus überwiesen“, erklärt Knut Böhrnsen, Pressesprecher der Familienkasse Nord. Die Familienkasse Nord hat ihren zentralen Sitz in Hamburg und ist für die drei norddeutschen Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg verantwortlich. Von der eintägigen Schließung am nächsten Mittwoch sind die folgenden regionalen Standorte und ihre Einzugsbereiche betroffen:Bad OldesloeElmshornHamburgStralsund Unabhängig hiervon können schriftliche Unterlagen natürlich immer über die Post an die zentrale Postanschrift - Familienkasse Nord in 20069 Hamburg – geschickt werden. „Durch die Einführung der elektronischen Akte im letzten Jahr, gibt es nur diese eine Postleitzahl, die für alle norddeutschen Bundesländer gleichermaßen gilt. Auch die Flensburger oder Rostocker Eltern versehen somit ihre Briefe an die Familienkasse Nord mit der einzig gültigen 20069-Postleitzahl“, ergänzt Böhrnsen Kostenfreien Telefonnummern der Familienkasse Nord:Service-Nummer: 0800 4 5555 30Zahlungstermine: 0800 4 5555 33

ZAS Aktuell

24.05.2015


Zusammenstoß eines PKW mit einem Regionalzug

Am 24.05.2015 gegen 07:20 Uhr missachtete aus unbekannter Ursache der 45-jährige Fahrer eines Kleintransporters das Haltesignal an einer Halbschranken- Anlage. Das Fahrzeug einer Stralsunder Wachschutzfirma wurde daraufhin von dem heran nahenden Regionalexpress Stralsund/Grimmen erfasst und ca. 200 Meter mitgeschleift. Der lebensgefährlich verletzte Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem zerstörten Fahrzeug geborgen werden. Der Zugführer und die beiden im Regionalexpress befindlichen Reisenden blieben unverletzt. Der Zugführer bedarf aber psychologischer Betreuung. Es entstand ein Schaden von ca. 36.000 Euro.

ZAS Aktuell

24.05.2015


Die Schildkröten im MEERESMUSEUM Stralsund scheinen durchs Aquarium „zu schweben“.
Foto: © Johannes-Maria Schlorke

Schildkrötenfütterung bereits 11:00 Uhr

MEERESMUSEUM Stralsund ist Pfingstmontag geöffnet

Regulär ist das MEERESMUSEUM noch bis Ende Juni montags geschlossen, aber am Pfingstmontag, 25. Mai, wird es zusätzlich geöffnet sein. Dann sind Besucher von 10:00 bis 17:00 Uhr willkommen, um die meereskundlichen Ausstellungen sowie die Aquarien mit Tieren der Tropen und des Mittelmeeres zu besuchen. Zudem findet an diesem Tag um 11:00 Uhr eine kommentierte Schildkrötenfütterung statt.     Seit Ende März können Besucher sowohl im OZEANEUM als auch im MEERESMUSEUM Stralsund auf „Expedition Tiefsee“ gehen – so der Titel des Jahresthemas 2015. In beiden Häusern gibt es an der Kasse gratis Expeditionsflyer, um im MEERESMUSEUM bizarre Tiefseetiere und im OZEANEUM lebende Kaltwasserkorallen zu entdecken.     Noch mehr Wissenswertes zum Jahresthema und zu den anderen Museumshäusern NAUTINEUM und NATUREUM sowie ein Tiefseeposter enthält die neue Ausgabe der kostenlosen Museumszeitung MeerBlick. Infos zu Öffnungs- und Fütterungszeiten sowie Online- und Kombitickets findet man auch unter deutsches-meeresmuseum.de.   

ZAS Aktuell

24.05.2015


Foto: Zoo Stralsund

Pfingsten: Mühlentag im Stralsunder Zoo

Für Mühlenfreunde und Mühlenkenner ist der Pfingstmontag ein fester Termin im Jahreskalender. Deutschlandweit öffnen zum Mühlentag historische Mühlen ihre Türen und gewähren Einblicke in die alte Technik von Wind- und Wassermühlen. Auch der Stralsunder Zoo beteiligt sich an dieser bundesweiten Aktion und so wird es am Pfingstmontag, dem 25. Mai in der Zeit von 11 bis 17 Uhr ein buntes Programm rund um die Mühle geben. Unter dem Motto „Was Sie schon immer über Mehl wissen wollten…“ erfährt man bei den Führungen alles Wissenswerte rund ums Mehl. Höhepunkt dabei wird das Schaumahlen sein. Die jüngsten Besucher finden Spaß und Zeitvertreib an der Bastelstraße und auf der Hüpfburg. Für die gastronomische Versorgung sorgt das Team des „Delikater“ mit Bratwurst, Getränken, Kaffe, Kuchen und Eis. Besonderes Glück haben zum Mühlentag alle Besucher mit dem Familiennamen Müller oder Mahnke und die Besucher, die das Müllerhandwerk erlernt haben. Bei Vorlage des Ausweises oder einer Berufsausbildungsbescheinigung gewährt der Zoo diesen Besuchern freien Eintritt. Die „Mahnkesche Mühle“ ist eine stattliche Galerieholländerwindmühle. Sie wurde 1882 von der Müllerdynastie Mahnke errichtet und produzierte bis in die 1960er Jahre. Dann war sie nach und nach dem Verfall preisgegeben, bis sich die Möglichkeit ergab, die Reste der Mühle in den Stralsunder Zoo zu translozieren und die Mühle am neuen Standort zu rekonstruieren. Seit 2012 drehen sich die Flügel der Windmühle an neuem Standort wieder.

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit acht Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Erst vor wenigen Wochen haben wir auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. Ab sofort kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS nun aktiv. Nach zwei Wochen Testlauf möchten wir Sie nun recht herzlich auf die facebook-Seite der Zeitung am Strelasund einladen. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.



© 2008 - 2014 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum